leistungen

Wärmecontracting

Im Rahmen von Contracting-Lösungen werden Dienstleister beauftragt, die Versorgung eines Gebäudes zu übernehmen. Dies kann verschiedenste Arten der Versorgung betreffen. Der klassische Fall ist das Wärmecontracting, bei dem ein Dienstleister die komplette Wärmeversorgung für ein Gebäude übernimmt. Der Gebäudebetreiber kauft von seinem Vertragspartner dann die benötigte Wärmemenge zu einem vertraglich fixierten Preis. Genauso denkbar ist die Versorgung mit Kälte, Druckluft oder ähnlichem.
Ein Vorteil bei dieser Variante ist, dass der Bauherr in der Regel keine Investition tätigen muss, sondern diese komplett an den Dienstleister abgibt. Der Dienstleister kauft dann die Anlage und kalkuliert entsprechend den Wärmepreis.
Die Einsparpotenziale, die eine Neuanlage gegenüber einer Bestandsanlage erwirtschaften kann, teilen sich dann in der Regel der Dienstleister und der Gebäudebetreiber, sodass dieses Verfahren häufig zu einer Verringerung der Energiekosten führt, ohne dass der Gebäudebetreiber Investitionen tätigen muss.

Wir begleiten das gesamte Verfahren von der Untersuchung des Bestandes über die Erstellung der Ausschreibungsunterlage (bei Bedarf auch EU-weite Ausschreibung) bis hin zum Vertragsschluss zwischen Bieter und Auslober. Durch unsere professionelle Begleitung des Verfahrens wird sichergestellt, dass sämtliche vorhandenen Potenziale genutzt und somit das bestmögliche Ergebnis gefunden wird.