leistungen

Simulationen

Thermische Simulation
Wie ist der Tagesverlauf der Innentemperatur in Büroräumen? Wie oft wird in der Sommerperiode die 26° C-Marke überschritten? Wie effektiv ist die natürliche Fensterlüftung in Hochhäusern ohne RLT-Anlagen?
In der Planungs- und Bauphase eines Gebäudes treten immer wieder Fragen auf, die in der Vergangenheit häufig „aus dem Bauch heraus“ beantwortet werden mussten, da keine rationellen Antworten möglich waren. Durch den technologischen Fortschritt bei Soft- und Hardware kann man jetzt aber genau diesen Fragentyp präzise und gestützt durch thermische Simulationen beantworten. Bei der Durchführung von Simulationen legen wir stets besonderen Wert auf die detaillierte Abbildung der Realität. Die Verschattung durch umliegende Gebäude oder der Wärmeeintrag über gekippte Fenster haben mitunter überraschende Einflüsse auf den Energiebedarf eines Gebäudes.

Strömungs- und Feuchtesimulation (CFD)

Luftströmungen in Gebäuden sind unbehaglich, wenn die Luftgeschwindigkeit zu hoch und die Luft zu kalt ist. Aber dennoch wird die Luftströmung benötigt, um z. B. den hygienischen Luftwechsel in Räumen zu sichern. Es gilt somit die Balance zwischen gewollter Luftbewegung und Unbehaglichkeit zu finden. Zur Lokalisierung und Erreichung des benötigten Behaglichkeitsfeldes setzen wir auf Simulationen aus dem CFD-Bereich und können so Vorhersagen zu Luftgeschwindigkeiten, Temperaturverteilung oder auch zur Verteilung der absoluten und relativen Luftfeuchte (z. B. in Archiven) treffen, noch weit bevor das Gebäude errichtet wird.

Wir geben unseren Auftraggebern aus dem Bereich Architektur, Haustechnik und Statik somit zeitnah wichtige Rückmeldungen über die Anordnung und Art von Luftauslässen, notwendige Lufttemperaturen und -feuchten oder die Gefahr lüftungstechnischer Kurzschlüsse, lange bevor das Gebäude errichtet wird.

Tageslichtsimulation

Ein besonders effektiver Weg, die Energiekosten eines Gebäudes zu senken, ist es, vorrangig die natürlichen und kostenlos verfügbaren Energiequellen der Erde zu nutzen. Trotz großer Innovationssprünge im Bereich der Beleuchtungstechnik wird immer noch viel Energie zur Ausleuchtung eines Gebäudes benötigt. Durch Simulation von Tageslichtverläufen unterstützen wir unsere Auftraggeber dabei, ein Gebäude so zu optimieren, dass die Sonnenenergie bestmöglich zur Ausleuchtung von Räumen herangezogen wird und der Strombedarf der Beleuchtung auf ein absolutes Minimum reduziert werden kann.