projekte

Nachnutzung des Flughafens Tegel

Nach Beendigung des Flugbetriebs auf dem Flughafen Tegel will der Berliner Senat das 460 Hektar große Flughafengelände zu einem Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien, der sogenannten „Urban Tech Republic“, entwickeln. Es gibt einen hohen Bedarf an Freiraum-Laboren für Fachbereiche wie erneuerbare Energien, E-Mobility und urbane Pflanzenforschung. energum ist mit der kompletten Bauphysik sowie der BNB Zertifizierung beauftragt. Größter Nutzer des Terminals ist die Beuth-Hochschule für Technik, die bestimmte Studienbereiche der Hochschule an dem Standort ansiedeln möchte, um Synergien mit den dort anzusiedelnden Unternehmen zu entwickeln. Dazu muss das Flughafengebäude Terminal A umfassend saniert und umgebaut werden.

 

Leistung: Bauphysik, Zertifizierung
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Beuth

Visualisierung: agn | Alek Pluta